Als zertifizierter Coach/SupervisorÖVS und Organisationsberater sind Einzelpersonen, Teams, Gruppen und Organisationen meine KundInnen.

 

Weil ich gerne mit Menschen arbeite. Und das mit größter Sorgfalt und Wertschätzung. Auf Augenhöhe.
Weil ich glaube, dass Menschen nie aufhören zu lernen.
Weil uns neue Impulse weiterbringen.
Und weil ich Ihnen zuhören möchte und mich für Ihre Themen interessiere.

 

Welchen Nutzen Sie daraus haben, erfahren Sie auf meiner Website.


Aktuell

Warum es für Vereine immer schwieriger wird, zu Mitgliedern zu kommen.

Die Gesellschaft, die Arbeitswelt und die Bedürfnisse der Menschen verändern sich mit immer größerer Geschwindigkeit. Und Vereine sind mit rückläufigen Mitgliederstatistiken konfrontiert. Beides ist seit Jahren bekannt. Untersuchungen beschreiben und erklären Veränderungen von Freiwilligenarbeit und bürgerlichem Engagement. Dennoch stehen manchmal Verbände diesen sichtbaren Tendenzen nahezu trotzig gegenüber, indem sie ihre traditionellen Strategien und Strukturen wenig bis gar nicht angepasst haben. Drei Aspekte können vielleicht einen Anstoß geben:

 

 

 

 

Service- und KundInnenorientierung sind in den Vordergrund zu holen, um für potentiell interessierte Menschen dauerhaft attraktiv zu bleiben. Aber Achtung: Das Prinzip von Versuch und Irrtum darf dabei nicht handlungsleitend werden. Vereine sind daher gefordert, außergewöhnlich strategisch vorzugehen und dabei unbedingt das bereits erworbene Wissen mit ein zu beziehen.

 

Der Zusammenhang zwischen und die Folgen von Beziehung und Bindung ist im Mitgliederkontext zu beachten. Die Vereinskultur und das Konzept „Mitgliedschaft“ müssen diesem starken Zusammenhang zukünftig noch intensiver Rechnung tragen. Gleichzeitig ist das formale Bild eines Mitglieds von Grund auf neu zu denken.

 

Und schlussendlich ist es wohl die größte Herausforderung für Organisationen und Verbände, ihre Handlungskonzepte der Welt des 21. Jahrhunderts anzupassen. Das Stichwort lautet digitale Transformation.

 

Die Berücksichtigung dieser Punkte erfordert vor allem Professionalität, Engagement und Mut. Denn eines ist sicher: Der mindeste Fortschritt ist die Zeit.

Der Delta–Faktor

Was Veränderungen, Komfortzonen, Straßenverhältnisse und Flussmündungen gemeinsam haben. Eine Skizze.

 

Vor kurzem kam ich auf der Heimfahrt nach einer Teamsupervision regelrecht ins Schleudern. Nasse Fahrbahn, Minusgrade. Perfekte Bedingungen unter denen schnelle Veränderungen von Richtung und Geschwindigkeit fatale Folgen haben können. Ich hatte Glück. Eine halbe Drehung, das Fahrzeug hinter mir konnte rechtzeitig stehen bleiben, kein Sachschaden. Nichts passiert. Herzklopfen. Und dann, als ich mich wieder beruhigt hatte, fiel mir ein, dass ich eben dieses Szenario in der davor durchgeführten Supervision thematisiert habe. Und stellte es unter den Titel „Delta–Faktor“.

 

Lesen Sie mehr dazu in meinem Blog www.selbstfreundlich.at  

Buchempfehlung im Jänner

Frisch, M. (2011). Fragebogen. Suhrkamp Verlag.

 

ErFRISCHend kurzweilig auf knapp 100 Seiten findet der Leser/die Leserin anregende, neugierig machende, aufwühlende und zu Ehrlichkeit mit sich selbst hinführende Fragen. 

Frisch schafft es, die richtigen Fragen zu stellen. Insgesamt zu 11 Fragebögen gegliedert, finden sich u.a. die Themen Erhaltung des Menschengeschlechts, Hoffnung, Geld, Freundschaft, Vatersein, Eigentum oder Tod in dem Buch, das im Taschenbuchformat erhältlich ist. Und es ist gar nicht nötig alles zu lesen. Die prägnanten Fragen haben es in sich und laden ein, sich selbst und die Welt mit anderen Augen zu betrachten.


Christian Mehlmauer

 

Systemische Beratung

Supervision.Coaching.Organisationsentwicklung

 

Rauchenberg 66

8181 St. Ruprecht an der Raab

 

Email: office@beratung-mehlmauer.at

Telefon: 0650 / 3226945